Andreas Zumach am 18. März in Bonn: Israel-Palästina – gibt es noch Chancen auf einen gerechten Frieden?

18. März 2022: Vortrag von Andreas Zumach in Bonn zum Thema Israel-Palästina – gibt es noch Chancen auf einen gerechten Frieden?

Die Palästinensische Gemeinde Deutschland Bonn e.V. lädt zu einem Präsenzvortrag von Andreas Zumach in der Volkshochschule Bonn ein. Er spricht zum Thema „Israel-Palästina – gibt es noch Chancen auf einen gerechten Frieden?“ Es gelten die aktuellen Corona-Regeln.

Obwohl der Krieg in der Ukra-ine die öffentliche Wahrnehmung dominiert, ist die Situation im Nahen Osten weiterhin angespannt, der völkerrechtswidrige Siedlungsbau wird unvermindert fortgesetzt. Die Menschenrechte der Palästinenser geraten immer weiter unter die Räder. Amnesty International bezeichnet Israel in einem aktuellen Bericht als Apartheid-Staat.

Andreas Zumach ist seit 1988 UNO-Korrespondent für die Tageszeitung (taz) mit Sitz bei den Vereinten Nationen in Genf. Er arbeitet darüber hinaus als freier Korrespondent auch für andere deutsch- und englischsprachige Medien. Zumach beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit Themen des Völkerrechts, der Menschenrechtspolitik, der Sicherheitspolitik, der Rüstungskontrolle und internationaler Organisationen. 

Er ist Träger des Göttinger Friedenspreises und  Mitglied im Beirat von Bünd-nis für Gerechtigkeit zwischen Israelis und Palästinensern. Zuletzt erschien sein Buch „Reform oder Blockade: Welche Zukunft hat die UNO?“

Der Vortrag mit anschließender Diskussion findet statt

am 18. März, 19 Uhr

Volkshochschule Bonn, Mülheimer Platz 1, 53111 Bonn

Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

Veranstalter: Palästinensische Gemeinde Deutschland Bonn e.V.

https://www.facebook.com/events/634840994415789/


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s